Automatischer Gießofen

Der automatische Gießofen CAP4 der Firma Cime-Crescenzi erlaubt das Gießen direkt in der Linie und schützt das Gusseisen vor eventueller Oxydation und/oder Abklingen, da das Material in Stickstoff-Schutzatmosphäre gehalten wird. Aus dem zentralen Vier-Tonnen-Schacht wird das Gusseisen über einen Kanal vom Boden entnommen; das gewährleistet auch eine bessere Reinigung des vergossenen Materials. Das vollautomatische Steuersystem prüft über eine Wärmebildkamera die tatsächliche Füllung des Formkastens und regelt die Gießgeschwindigkeit derart, dass optimale Füllungsbedingungen erzielt werden (z.B. ein stets voller Einguss). Alle Füllungsparameter der im Gussprozess befindlichen Artikelnummer sind im Betriebssystem gespeichert, das die idealen Gießtemperaturen für den betreffenden Artikel anzeigt. Zur Erzielung der gewünschten Temperaturen reguliert der Bediener die Leistungsabgabe des Ofens unter Senkung oder Erhöhung der Wärmeabgabe an das im Zentralbottich enthaltene Gusseisen. Der Ofen hat ein Schnecken-Impfgerät, das die abschließende Impfung des in den Formkasten fließenden Gusseisens vornimmt. Das Impfgerät ist fest mit dem Ofen verbunden, so dass dafür gesorgt ist, dass der Impfmittelfluss auf das fließende Gusseisen trifft. Menge und Geschwindigkeit der Impfmittelabgabe werden je nach Plattengewicht und gewünschten Füllungsparametern durch das Ofensystem gesteuert