Schmelzabteilung

Die Schmelzanlage besteht aus zwei Methan/Sauerstoff-Rollöfen, die jeweils 15000 kg in einer reinen Schmelzzeit von 1 Std. 50 Min. liefern. Sie produziert die gesamte Palette Grauguss und Sphäroguss von GJS400 bis GJS700.
Nach der Behandlung wird das Gusseisen in einen 4000 kg CAP-Gießofen vom Typ Press&Pour gefüllt, das heißt in Stickstoffatmosphäre zum Schutz des flüssigen Gusseisens vor Oxidierung. Der Gießvorgang wird durch eine Wärmebildkamera kontrolliert, die die korrekte Füllung des Gießtrichters in programmierten Zeiten garantiert. Das System umfasst ein Impfgerät mit weiteren Sicherheitsvorrichtungen, die auf den die Formkästen füllenden Gusseisenfluss bläst, um die abschließenden Eigenschaften des Materials zu verbessern. Dies vermeidet die Bildung von Carbiden und fördert die Kristallkorn-Keimbildung. Das Metallurgielabor überwacht kontinuierlich die Qualität des Gusseisens durch chemische und thermische Analysen mittels Thermo Optec Quantometer, Itaca Software und Mikrografien unter Nikon-Mikroskop